Category Archives: Kochen

Vorarlberger Käsknöpfle

Vorarlberger KäsknöpfleVorarlberger Käsknöpfle sind ein typisches Vorarlberger Gericht, welches sich nicht gravierend von den Allgäuer oder Schwäbischen Kässpätzle unterscheidet.

Wichtig ist allerdings die Auswahl des Käses. (Vorarlberger) Berg-, Räß- sowie Sauerkäse (Sura Käs) werden verwendet. Über das korrekte Mischverhältnis gibt es viele Meinungen. Ich tendiere da zu 2/4 Berg- und jeweils 1/4 Räß- sowie Sauerkäse. Die letzten beiden sind nämlich auch relativ intensiv im Geschmack. Zwiebeln werden in Butterschmalz karamellisiert und als Topping auf den Knöpfle verteilt.

Auch unterscheiden sich die Vorarlberger Käsknöpfle von den Spätzle durch die Form. Es sind eher kleine Kugeln als langgezogene Spätzle, dazu bedarf es eines entsprechenden Knöpflehobel o.ä.den man wohl auch nur in Vorarlberg bekommt.

Vorarlberger Käsknöpfle mit Kartoffelsalat und WeissbierEssentiell ist auch (schwäbischer oder bayrischer – jedenfalls ohne Mayonnaise marinierter) Kartoffelsalat als Beilage sowie manchmal Apfelmus (auch als Dessert). Dazu trinkt man ein gutes (Weiß-)Bier und meist anschließend einen Schnaps. Mahlzeit!

Continue reading Vorarlberger Käsknöpfle

Bio ist gescheitert

Was vor Jahren noch nach einer guten Idee aussah, ist wohl spätestens 2012 gescheitert. Was ursprünglich einen richtig guten Hintergedanke aufweisen konnte ist zur Masche der Lebensmittelindustrie geworden.

Es gibt wohl keinen einzigen Supermarkt, ja auch keinen einzigen Discounter mehr, der keine Bio-Produkte im Sortiment hat. Blöd nur, dass das nichts mit dem Gedanken Bio an sich zu tun hat.

Heute werden uns mitten im Winter Bio-Tomaten (in der 4er Plastikverpackung) angeboten, zu Weihnachten gibt es Bio-Erdbeeren und der neueste Schrei sind Bio-Avocados aus Mexico. Nun, hierbei sehen wir das Problem. Bio als Gütesiegel liefert uns nicht das was wir eigentlich wollen. Gerne hätten wir doch nachhaltig und saisonal angepflanzte Produkte mit regionalem Ursprung in der Papierverpackung. Oder etwa nicht?

Man könnte jetzt behaupten, dass dies auch vielen Menschen ein Anliegen ist und Bio à la “Zurück zum Ursprung”, “Ja! natürlich” oder “Natur Pur” niemals auch nur als “richtiges” Bio angesehen wurde. Dennoch, das Gütesiegel ist darauf anzufinden und wird von vielen als “das Bessere Produkt” gekauft. Nur, wirklich besser ist das nicht.

Wer also richtiges Bio möchte, darf sich nicht hinter dem (deutlich) teureren “Bio”-Produkt aus dem Supermarkt begnügen sondern fährt zum Bauernhof oder Bauernmarkt seiner Wahl und kauft saisonsbezogen direkt beim regionalen Hersteller.

Ordentliche Kräuter

Mal ehrlich, zum ordentlich kochen braucht man eine große Auswahl an guten Kräutern. Da ich die Mediterane Küche sehr schätze, habe ich auch meinen Kräutergarten entsprechend eingerichtet. Natürlich sind aber auch sonstige Kräuter vorhanden.

In dem Kräuterwagen und der Kräuterspirale sind Basilikum, Thymian, Oregano, Petersilie, Schnittlauch, Bachkresse etc. angepflanzt. Zudem gibt es freistehend zweimal Rosmarin und jeweils im Topf eigener Ruccola und Kresse.