Tag Archives: Hardy

Ubuntu 8.04 Noch vier Tage

In vier Tagen ist es soweit und Ubuntu 8.04 Hardy Heron wird offiziell released werden. Ich verwende 8.04 seit der Beta Version und bin mit den aktuellen Updates sehr zufrieden. Das System läuft mit dem Kernel 2.6.24-15 sehr flott, der Firefox 3 Beta 5 ist mittlerweile recht stabil und Gnome 2.22 ist richtig genial.

Zwei kleine Bugs nerven mich allerdings momentan noch, fsck 1.40.8 will bei jedem (Re)boot meines Rechners die Platten prüfen und evolution-data-server 2.22 hängt sich (obwohl ich Evolution überhaupt nicht verwende) ca. eine halbe Stunde nach Systemstart auf und bleibt in einer Endlosschleife mit 100% CPU Load und ich muss den Dienst händisch beenden. Beide Bugs befinden sich bereits im Launchpad und sollen bis zum Release noch gefixt werden.

Alles in allem eine tolle Weiterentwicklung von Ubuntu Gutsy Gibbon.

Ubuntu 8.04: Totem mit Youtube Plugin

Totem YoutubeUbuntu 8.04 Hardy Heron kommt mit einem frischen Totem Videoplayer mit Youtube Plugin welches allerdings in der aktuellen Hardy Beta noch etwas angeschubst werden muss. Das Plugin lässt sich bei einigen Installationen nicht so einfach aktivieren und bricht mit der (nicht sehr aussagekräftigen) Fehlermeldung: Plugin Fehler “Plugin »YouTube-Browser« konnte nicht aktiviert werden” ab.
[ad]
Abhilfe schafft die Installation des Pakets python-gdata welches für das Plugin benötigt wird, dieses kann man mittels: sudo apt-get install python-gdata aus den Paketquellen installieren.

So sollte man nun zumindest Youtube Videos suchen können, kann man diese noch nicht abspielen, fehlt sehr wahrscheindlich noch Gnash und/oder GStreamer “bad”-Plugins welche man mit: sudo apt-get install gnash gstreamer0.10-plugins-bad installieren kann.

Nun sollte man einen funktionierenden Totem Videoplayer mit Youtube haben.

Ubuntu 8.04 Hardy Heron

Ich habe soeben meinen Desktop-Rechner, den ich eigentlich nicht allzu oft benutze dazu verwendet um von Ubuntu 7.10 Gutsy Gibbon auf Ubuntu 8.04 Hardy Heron (Beta) upzudaten und hatte mich eigentlich schon auf einige Probleme gefasst gemacht. Es kam allerdings ganz anders, ich schubste mittels

sudo update-manager -d

den Update-Manager an um die neue Distribution 8.04 zu finden. Alles wunderbar, 1027 Pakete mussten heruntergeladen werden – und das war auch schon der einzige nervige Teil, denn die Server scheinen momentan etwas Überlastet zu sein.

Nach ca. 2 Stunden Pakete downloaden und installieren kam der berüchtigte Dialog mit dem Hinweis das Systen nun Neustarten zu müssen. Mit gemischten Gefühlen sah ich dem Reboot zu denn, auf der einen Seite freut man sich über die neue Distribution, auf der anderen Seite weiß man ja nie – es könnte ja was schiefgegangen sein.

Nach einem etwas längeren Reboot als üblich startete GDM sofort und ich wusste zumindest meine ATI Grafikkarte wird erkannt und ich hab schonmal nicht mit der Konfiguration der xorg.conf zu rechnen. Der frische Login-Screen sieht schonmal toll aus und nach eintippen meiner Accountdaten klang auch bereits die Ubuntu-Startmusik und somit scheint auch meine Soundkarte zu funktionieren.

Auf dem Desktop angekommen sieht das ganze System deutlich frischer aus, das etwas adaptierte, neue Default-Theme sowie der neue Hintergrund finde ich sehr gelungen. Gefühlt ist das System auch deutlich schneller als 7.10 es war was allerdings auch an der ungeheueren Geschwindigkeit des neuen Firefox 3 liegen kann.

Alles in allem ein Update ohne Zwischenfälle oder Probleme. Perfekt!